sludern
Hamburg
• tratschen
Schleswig-Holstein
• tratschen

Plattdeutsch-Hochdeutsch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • schleudern — feuern (umgangssprachlich); werfen; schmeißen; schmettern; katapultieren; ausschleudern; zentrifugieren (fachsprachlich) * * * schleu|dern [ ʃlɔy̮dɐn]: 1. <tr.; hat …   Universal-Lexikon

  • schludern — schustern (umgangssprachlich); murksen (umgangssprachlich); pfuschen; vermasseln; hudeln (umgangssprachlich); stümpern (umgangssprachlich); versauen (vulgär); …   Universal-Lexikon

  • Schluderer — Schlu|de|rer, der; s, [spätmhd. slūderer, zu: slūdern, ↑ schludern] (ugs. abwertend): jmd., der schludert; schludriger Mensch. * * * Schlu|de|rer, der; s, [spätmhd. slūderer, zu: slūdern, ↑schludern] (ugs. abwertend): jmd., der schludert;… …   Universal-Lexikon

  • Plaudern — Plaudern, verb. reg. neutr. welches das Hülfswort haben erfordert, viele unbedeutende Worte mit einer gewissen Geschwindigkeit vorbringen, viel, schnell und unbedeutend reden. Den ganzen Tag plaudern. Er hörte nicht auf zu plaudern. In der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Deichbrand — Empty Trash auf der Fire Stage des Deichbrand 2008 Das Deichbrand ist ein jährlich stattfindendes Rockfestival in oder in näherer Umgebung von Cuxhaven. Das Rockfestival 2009 hatte mehr als 10.000 Besucher.[1] 2011 war das Festival mit knapp… …   Deutsch Wikipedia

  • Tratsch im Treppenhaus — ist ein Schwank in vier Akten von Jens Exler. Die Uraufführung fand am 1. Januar 1962 im Ohnsorg Theater in Hamburg unter dem plattdeutschen Originaltitel Sluderee op de Trepp statt. Das Stück wurde erstmals am 18. Februar 1962 aus dem Hamburger… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlotterbeck — Berufsübername für den unordentlichen Bäcker zu fnhd. sluderer »nachlässiger Arbeiter, Pfuscher« (<fnhd. sludern »schlenkern«) + mhd. becke »Bäcker« oder für den Bäcker, der mit saurer Milch (alem. Schlotter) bäckt …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Schlendrian — Beim alten Schlendrian bleiben: mit nachlässiger Gleichgültigkeit an eine Arbeit herangehen, kein Engagement zeigen; bei Routinearbeiten ›verfällt man gern in den alten Schlendrian‹. Deshalb wird oft das Motto ausgerufen: ›Kampf dem Schlendrian!‹ …   Das Wörterbuch der Idiome

  • schludern — schludernintr 1.unordentlich,nachlässigarbeiten.Gehtzurückaufmhd»sludern=sichunruhighin undherbewegen«;vondabezogenaufeinen,derbeiderArbeitunruhigundflüchtighandelt.Verwandtmit»schlottern«und»schleudern«.Seitdem17.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Schleuder — Sf (schleudern1 Vsw.) std. (15. Jh.), fnhd. slūder, slūdern Stammwort. Die neuhochdeutsche Form beruht auf einer Bildung mit Umlaut, die von Luther verbreitet wird. Herkunft unklar. Vielleicht zu gr. leúō ich steinige . Präfigierung:… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”