Krammen
Magdeburg
• Kinder

Plattdeutsch-Hochdeutsch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Krammen — Krammen, einen Deich mit Strohbüscheln besetzen, damit sich neues Land ansetze; diese werden mit hölzernen Haken (K., Spicknadel), in die Erde befestigt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Krammen — Krammen, s.v.w. Klammern (s.d.) …   Lexikon der gesamten Technik

  • krammen — krạm|men <sw. V.; hat: 1. (nordd.): krampen. ∙ 2. (landsch.) mit den Krallen packen, verwunden: Pickt und kratzt und krammt und hacket, ... krallet den Verwegnen ... ungesäumt die Augen aus (Goethe, Vögel); sie bissen und krammten gräulich… …   Universal-Lexikon

  • Klammern — oder Krammen sind meist aus Quadrateisen 10–20 mm hergestellte Verbindungsteile für Holz. Es gibt verschiedene Formen (s. Fig. 1), als: a Hakenklammern, b desgleichen mit Nasen, c Krammen und d Kreuzklammern, deren Größe und Stärke von den… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Biskupiec — Biskupiec …   Deutsch Wikipedia

  • Rad (Folter) — „Klassisches“ Rädern mit Rad und scharfkantigen Hölzern (1586) Rädern, auch: Radebrechen (radebreken, mit dem rade stozen), ist eine heute nicht mehr praktizierte Form der Hinrichtung mittels eines großen Wagenrads. Es war eine sogenannte… …   Deutsch Wikipedia

  • Rädern — „Klassisches“ Rädern mit Rad und scharfkantigen Hölzern (Schweizer Chronik des Johannes Stumpf, Ausg. Augsburg 1586) …   Deutsch Wikipedia

  • Espagnolettenverschluß — ist ein Verschluß der Fensterflügel durch eine über die ganze Höhe des Fensterflügels laufende Stange, die durch ein daran befestigtes Ruder gedreht wird. Die an dem oberen und unteren Ende mit gerundetem Haken versehene Drehstange c (Fig. 1)… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Maschinengewehre — haben sich aus den Mitrailleusen und Revolverkanonen des Amerikanischen Sezessionskriegs (1861–65) und des Deutsch Französischen Kriegs (1870/71) entwickelt. Die Großstaaten begannen um die Wende des Jahrhunderts mit ihrer Einführung. Aber… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Brüsten — Brüsten, verb. reg. recipr. eigentlich, die Brust empor tragen; figürlich, stolz seyn, und diesen Stolz äußern. Er brüstet sich wie ein fetter Wanst, Hiob. 15, 27. Sich mit etwas brüsten, eitlen Ruhm darin suchen. Sich auf etwas brüsten, stolz… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”